Skip to main content


 
Diese Daten sammelt ein modernes Autos. Zum Beispiel Mercedes B-Klasse:
- etwa alle zwei Minuten werden GPS-Position des Fahrzeugs sowie Statusdaten (z.B. Kilometerstand, Verbrauch, Tankfüllung, Reifendruck und Füllstände) versendet
- Zahl der elektromotorischen Gurtstraffungen wird gespeichert, etwa aufgrund starken Bremsens
- gefahrene Kilometer auf Autobahnen, Landstraßen und in der Stadt werden getrennt gespeichert
- [...]

Da macht fahren doch Spaß! Nicht.

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/assistenzsysteme-daten/daten-modernes-auto/

Einem Fahrrad hingegen kann man diesbezüglich blind vertrauen. <img class=">

Wie werden die Daten übertragen? Ist in den Autos ein Mobilfunkmodul eingebaut, deren Betrieb vom Autohersteller bezahlt wird? Oder wie kommen die Daten alle zwei Minuten aus dem Auto zum Hersteller?

da spricht doch alles für einen vollmechanischen Lada oder einen Landrover Defender 😉

Wer keinen Mercedes hat, kann dafür eine Garmin nehmen. Ist nicht ganz so teuer – dafür fehlen dann auch die Daten für Tankfüllung und Reifendruck…

Nimmst halt noch Ryd (ehemals Tanktaler) dazu. Tankfüllung, Kilometerstand, Batterieladung, Alle gefahrenen Strecken mit GPS Karte inkl. Geschwindigkeiten

man kann übrigens seine Autoversicherung damit verbinden für automatischen Notruf. Is klar, nur dafür ;)

Hast Du da mehr Informationen drüber? Ich liebe meine #Garmin, trotzdem würde ich schon gerne bestimmen wer was sieht. Vielleicht eine Illusion?

Da musst Du leider die Suchmaschine Deiner Wahl bemühen – da ich keine Garmin habe, habe ich mir den Artikel nicht gemerkt. Wie etliche andere Smartwatches (sofern man sie mit der "originalen" Software und nicht mit Gadgetbridge benutzt), telefoniert die Garmin halt enorm viel nach Hause. Die Garmin steht leider noch nicht in der Liste unterstützter Geräte…

https://codeberg.org/Freeyourgadget/Gadgetbridge/

Danke Dir! Man kann die Garmin ganz gut auch ohne die App benutzen, da sie sich via WiFi auch direkt mit dem Garmin Portal (und auch nur dann wenn Du das willst) verbinden lässt. Ist dann sicher etwas unbequemer, aber geht (bis aufs Bezahlen damit, das geht ohne App nicht). Dann muss mal sehen, wie ich als Deutschsprachler die Jungs und Mädels von Gadgetbridge anspreche, ob das möglich wäre und ich denen irgendwie helfen kann.

ich fürchte, ganz ohne Portal kannst du mit der Garmin nicht wirklich viel machen. Bei Gadgetbridge gibt es schon ein Issue mit der Bitte um Garmin Support, das kann aber noch dauern. Ohne Englisch Kenntnisse wird es da in der Tat schwer...

...und als nicht so gut englisch-sprechender und Nicht-Programmierer wird das nach Lesen der Doku bei Gadgetbridge leider auch so bleiben 😩

bei deisen Daten, die ein Auto sendet, kann einem direkt schlecht werden, da man nicht weiß, bei wem sie schließlich zu welchem Zweck landen und wie lange gespeichert werden.

@ulrichkelber

Das scheint doch im Hinblick auf die (Hinweis-)Pflichten nach der DSGVO offenkundig rechtswidrig zu sein.

Ich kann mich an entsprechende Hinweise jedenfalls nicht erinnern.

Bei Tesla kann man das alles, soviel ich weiß, ausschalten.

einfach die Antenne abschrauben oder erden und Ruhe ist.
Möge meine alte Karre noch lange fit und von den Behörden verschont bleiben 🚘

Schöne neue Welt... 🤦

Und mal vom Vertrauen ganz abgesehen. So ein Auto würde ich mir nie und nimmer kaufen, denn es gehört ja nicht mir. Höchstens leasen oder leihen, ich würde es nicht als mein Eigentum ansehen.

@heurekus Das denke ich mir bei meinem Handy: Es gehört mir nicht. Da wird spontan Entwicklung oder Support eingestellt und eine sichere Nutzung von den Dingern ist auch nicht möglich.

Es wird ja begründet, dass die Sicherheitskräfte schneller und effizienter arbeiten können, wenn sie wen aus einem Auto rausschneiden müssen etc. Das ist natürlich ein sinnvolles Denken. Aber das würde ich gerne selbst entscheiden. Sowohl welche Daten übermittelt werden (nicht einfach mal alle auf einmal -*wupp*), an wen und wann.
Mein kleines, 30 Jahre altes Auto wird gehegt u. gepflegt damit es immer brav über den TÜV kommt u. ich nicht von solchen Strahlungsmonstern abhängig bin!

Irgendwann ist jeder einmal gezwungen sich ein neu(eres) Auto zu kaufen und dann wird man gezwungen sein sich eines mit dieser "Technik" zu kaufen weil es irgendwann nur noch solche geben wird. Leider!
Schön wäre es, wenn man dann diese Technik manuell ausschalten könnte. Das wird aber garantiert nicht der Fall sein.

Plus wenn man sein Smartphone mit dem Auto koppelt werden alle Adressbuchdaten hochgeladen.

inkl. Adressen und Fotos.

Da wird es ja dank gesetzlicher eCall Funktion und damit standardmäßig verbauter Mobilfunkverbindung recht leicht konstant Daten zu senden. Gibt es schon irgendwo einen Überblick welcher Hersteller da "sparsam" agiert? Ich kann ja nicht alles mit dem Fahrrad erledigen 😀

Da fragt man sich doch warum die Hersteller dann für die Multimedia Anlagen (inkl. Internet) so viel Geld verlangen wenn sie am Ende die größten Nutznießer sind. Normalerweise müsste das ganze da für den Kunden gratis sein...